Heimweh


Ich hätte mir nicht vorstellen können, dass ich mal so etwas wie Heimweh empfinden würde..
Aber jetzt packt es mich grad wieder einmal ganz stark. Noch einen Monat, dann bin ich wieder daheim.

Nach dem Abi war es mir wichtig in einer anderen Stadt, in einer anderen Gegend zu studieren. Raus aus dem Pott, nur weg von hier, (fast) überall ist es schöner als hier.
Das Ruhrgebiet hat mich nur wenig interessiert, zufälliger Weise habe ich dort gewohnt, aber nie einen besonderen Bezug entwickelt..

In Göttingen kam ich in Situationen, in denen ich angefangen habe das Ruhrgebiet gegenüber mutwilligen und falschen Vorurteilen zu verteidigen.
Erst da wurde mir so langsam bewusst, dass es doch meine Heimat ist. Man merkt so etwas erst, wenn man in der Fremde wohnt.
Und vorallem nachdem ich mein Praktikum bei einem Projekt gemacht habe, das sich direkt mit den Folgen des Bergbaus und so mit der Geschichte des Ruhrgebiets beschäftigt, sehe ich das alles noch einmal mit anderen Augen.

Immer wenn ich daheim bin (und das ist leider nicht sehr oft!), versuche ich deshalb das Ruhrgebiet besser kennen zu lernen, auf emotionaler wie auch auf fotografischer Weise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.