Greifswald analog und Fanliebe


Als Kind begegneten mir im Ruhrgebiet viele S04 und manche BVB Schmierereien an den Wänden. Das hat in den vergangenen Jahren stark abgenommen, auch wenn Fußball immer noch ein emotional stark aufgeladenes Thema ist. In großen Teilen Mecklenburg-Vorpommerns findet man an jeder möglichen Ecke Fanbekundungen für Hansa Rostock. Das weckt alte Erinnerungen. Der einzige (halbwegs) bedeutene Fußballclub der Region wird hier nahezu verehrt. Ersatzreligion?

Im Spätsommer und Herbst bin ich mit meiner analogen EOS 50E und dem Sigma 50mm 1,4 durch Greifswald gestreift und habe mal ein paar Eindrücke festgehalten, vieles enthält Hansa, aber nicht alles. ;) Bin äußerst begeistert von der Kamera/Objektiv-Kombination. Am Vollformat macht dieses Objektiv richtig Spaß und Schärfe bis in die letzte Pore meines Agfa Vista Farbfilms.Es sind keine dieser typischen Greifswald-Ansichten mit Dom, Hafen und alten Uni-Gebäuden. Eher Plattenbau und Tristesse. Muss auch sein. Ist ja auch ein großer Teil Greifswalds. Und einen gewissen Charme hat es ja auch. Ich liebe zum Beispiel diese alten Papier- und Glascontainer.

Der nächste Film ist eingelegt. Es gibt noch genügend Greifswalder Alternativansichten, die im anstehenden Winter auf  Fotos gebannt werden müssen. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.